Motif Liesung Verwaltungsk.

Motif Liesung Verwaltungsk.

Unglücklich die Zeit, die Helden nötig hat!

Produktion : Kasemattentheater mit der Unterstützung der Fondation Robert Krieps
Eine Lesung über Mut, Feigheit, Kollaboration und Verdrängung

Plus d'information

(Malheureusement ce texte n'existe pas en français.)

Nach dem 2. Weltkrieg wird die Luxemburger
Bevölkerung, vor allem von führenden
Politikern, sehr schnell in zwei Gruppen
unterteilt: 95 Prozent der Luxemburger wären
demnach heldenhafte Widerständler gewesen,
daneben hätte es eine, nur verschwindend
kleine Gruppe von Kollaborateuren gegeben.
Doch zwischen dem sehr seltenen Heldentum
und aktiver Kollaboration, gab es vor allem
sehr viele Grautöne. Als die Wehrmacht am
10. Mai 1940 in Luxemburg einmarschierte,
war nichts wirklich vorbereitet. Die Regierung
floh ins Ausland und eine aus hohen
Beamten bestehende Regierungskommission,
wurde gegründet. Ende Juli 1940 wurde die
deutsche Zivilverwaltung, mit Gauleiter
Gustav Simon an der Spitze, eingesetzt.
Die Regierungskommission wurde in
Verwaltungskommission umbenannt
und wurde wohl oder übel zu einer Art
Mittelinstanz zwischen den deutschen
Besatzern und den unteren luxemburgischen
Behörden.

Die Texte für diese Lesung stammen
vor allem aus den Epurations- und
Verwaltungsdossiers von Louis Simmer, in
der Verwaltungskommission zuständig für
das Schulwesen, von Oberinspektor Reuland
und von dem für den Kreis Esch zuständigen
Schulinspektor Nicolas Schmit, dessen
„offenes Bekenntnis zum Deutschtum und zur
nationalsozialistischen Weltanschauung" ihm
von den Nazis hoch angerechnet wurde.

« Une lecture de textes qui pose des questions
importantes (…) La lecture revient sur un
passé qui dérange, un passé vite zappé. Et
pourtant, pour paraphraser un (…) président
français, rechercher et oser affronter des réalités
historiques, même désagréables, ‹c’est tout s
implement défendre une idée de
l’homme, de sa liberté, de sa dignité› »

Denis Scuto, Tageblatt, 24. Oktober 2015

Konzept und Textauswahl :
Frank Feitler / Marc Limpach

Mit :
Marc Limpach, Charles Muller,
Christiane Rausch, Pitt Simon


Organisations reliées

- Théâtre municipal d'Esch-sur-Alzette (organisation), ESCH-SUR-ALZETTE - Luxembourg


Partager cette information

 
Adresse et carte

122 rue de l\'Alzette
L-4010 ESCH-SUR-ALZETTE
Luxembourg


Afficher sur la carte
Quand
Date(s) et horaire(s)

10/03/2017

20h00
Vendredi, 10/03/2017


Ajouter à mon calendrier
prix d'entrée

9€ (jeune CAT1)
17€ (adulte CAT1)

Tickets

10/03/2017 20h00
vente Internet à partir du 1er septembre 2016
réservation seulement par carte commande pendant le mois d'août 2016
Kulturpass € 1,50 - réservation en caisse

Sélectionnez la recherche avancée:

événements / adresses

connect with culture