Zola Marathon - Liebe

11/03/18
index


Liebe , der erste Teil der Trilogie meiner Familie , beginnt dort, wo der Romanzyklus endet: mit Doktor Pascal, der den Stammbaum seiner Familie zum Studienobjekt macht, um die Vererbung menschlicher Eigenschaften und Krankheiten zu untersuchen. Mit seinen Erfindungen und Theorien will er die Menschheit von Krankheit und Alter erlösen. Unter anderem hat er ein Serum entwickelt, das Nervenkrankheiten und Tuberkulose heilen kann. Gervaise, Hauptfigur aus Der Totschläger, träumt unterdessen davon, mit einer eigenen Wäscherei ihr Glück zu machen, dem sozialen Elend zu entkommen und ihre Familie zu retten.

Doch sowohl Doktor Pascal als auch Gervaise werden letztlich scheitern: Als Pascal stirbt, vernichten dessen Mutter Felicite und die Dienerin Martine sämtliche Chroniken und wissenschaftlichen Arbeiten. Gervaise wiederum lässt sich immer mehr gehen, muss ihren Laden aufgeben, erliegt dem Alkohol und stirbt schließlich an Hunger.

» Zwei Stunden hohe Schauspielkunst: Zola unplugged. Süddeutsche Zeitung, Martin Krumbholz

» Es ist nicht immer nötig, historische Stoffe in die Gegenwart zu übertragen. Es kann aber ein besonders berührendes Erlebnis sein, wenn man sich einen Theaterabend erarbeiten und diese Distanz überwinden muss. Die Welt, Stefan Keim

» Eine eindrucksvolle und berührende Inszenierung. NDR, Heide Soltau




Mit Patrick Bartsch, Stephan Bissmeier, Pascal Houdus, Marie Jung, Barbara Nüsse, Sebastian Rudolph, Gabriela Maria Schmeide, Maja Schöne, Rafael Stachowiak, Oda Thormeyer, Tilo Werner, Patrycia Ziolkowska & David Hoffner / Nikita Lysko / Goya Brunnert Regie Luk Perceval
Musik Lothar MĂĽller
BĂĽhne Annette Kurz
KostĂĽme Ilse Vandenbussche
Licht Mark Van Denesse
Dramaturgie Susanne Meister, Jeroen VersteeleDimanche 11  MARS 2018 Ă   11h00 (tickets)
DURÉE 1h45 (pas d'entracte) Einführung zu den 3 Stücken eine halbe Stunde vor Beginn des Marathons
(in Deutsch)
Adultes 25 €, 20 €, 15 € / Jeunes 8 € / Kulturpass bienvenu
Lieu: Grand Théâtre / Grande Salle réduite