large

large

Sang & Larmes

Slideshow
large
large
large

Mehr Information

Mithilfe großartiger Leihgaben unter anderem aus der Londoner National Gallery, dem Prado und dem Louvre führt die Ausstellung Blood & Tears. Albrecht Bouts and the Image of the Passion (Blut & Tränen. Albrecht Bouts und das Antlitz der Passion), die das MNHA (vom 7. Oktober 2016 bis 12. Februar 2017) in Zusammenarbeit mit dem Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen (vom 8. März 2017 bis 11. Juni 2017) und in Partnerschaft mit dem Brüsseler IRPA (Institut royal du Patrimoine artistique) realisiert, einzigartige Werke aus dem ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhundert erstmals an einem Ort zusammen. Im Jahre 1475 übernahm Albrecht Bouts (1451/55-1549), Sohn des berühmten altniederländischen Malers Dirk Bouts (ca. 1415-1475), das Atelier seines Vaters in Löwen, das einen europaweiten Ruf genoss. Er leitete es bis zu seinem Tod im Jahre 1459. Albrecht spezialisierte sich darauf, Bildnisse von Christus, Maria und Johannes dem Täufer zu gestalten, die zur privaten Andacht dienten: Im Zuge einer Devotio moderna genannten Bewegung beteten die Gläubigen bei sich zuhause vor einem Bild, das ihr Mitempfinden wecken sollte. Um der steigenden Nachfrage nach solchen Gemälden zu entsprechen, richteten sich Albrecht Bouts und sein Atelier - ein regelrechtes Unternehmen - darauf ein, sie in großer Menge herzustellen. Waren manche davon an bekannte Modelle von Dirk Bouts angelehnt, so schuf Albrecht auch erfolgreiche neue Originalkompositionen. Erstmals werden die hervorragendsten Andachtsgemälde von Dirk und Albrecht Bouts - eigenhändige, aber auch Arbeiten ihres Ateliers - in Anklang mit anderen Schöpfungen großer Meister wie Hans Memling, Colyn de Coter oder Simon Marmion präsentiert, die zur damaligen Zeit in den wichtigsten Produktionszentren der südlichen Niederlande tätig waren. Ein reiches Spektrum an Skulpturen, in denen sich die in der Malerei veranschaulichten ikonografischen Themen widerspiegeln, ergänzt diese Auswahl. Außerordentliche Bildwerke von Albrecht Bouts wie das vor kurzem entdeckte Selbstbildnis (Brukenthal Museum, Sibiu) und das erstmalig öffentlich ausgestellte Gemälde Josef in Anbetung der Jungfrau Maria vervollständigen das glanzvolle Aufgebot. Albrecht Bouts' bedeutendes Andachtsdiptychon Christus mit Dornenkrone und Mater dolorosa aus dem MNHA nimmt in der Konstellation der Ausstellung einen zentralen Platz ein. Sonderausstellung vom 7. Oktober 2016 bis zum 12. Februar 2017. Vernissage am 6. Oktober 2016 um 18 Uhr.


Diese Information teilen

 
Adresse und Karte

Marché-aux-Poissons
L-2345 LUXEMBOURG
Luxembourg


Auf der Karte anzeigen
Wann
Termin(e) und Uhrzeit(en)

07.10.2016 - 11.02.2017


Zu Kalender hinzufügen
Zur Suche wählen Sie zwischen:

Events oder Adressen

connect with culture