Hermann Simon_ Centrum Judaicum_Foto Anna Fischer

Hermann Simon_ Centrum Judaicum_Foto Anna Fischer

Hermann Simon liest aus : "Untergetaucht"

Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 - 1945

Zusammenfassung

Berlin 1942: Die Verhaftung durch die Gestapo steht unmittelbar bevor. Die junge Marie Jalowicz will leben und taucht unter.
Über 50 Jahre danach erzählt Marie Jalowicz Simon erstmals ihre ganze Geschichte. 77 Tonbänder entstehen – sie sind die Grundlage dieses einzigartigen Zeitdokuments. Offen und schonungslos schildert Marie Jalowicz, was es heißt, sich Tag für Tag im nationalsozialistischen Berlin durchzuschlagen: Sie braucht falsche Papiere, sichere Verstecke und sie braucht Menschen, die ihr helfen. Vergeblich versucht sie, durch eine Scheinheirat mit einem Chinesen zu entkommen oder über Bulgarien nach Palästina zu fliehen. Sie findet Unterschlupf im Artistenmilieu und lebt mit einem holländischen Fremdarbeiter zusammen. Immer wieder retten sie ihr ungewöhnlicher Mut und ihre Schlagfertigkeit – der authentische Bericht einer außergewöhnlichen jungen Frau, deren unbedingter Lebenswille sich durch nichts brechen ließ.
 
Mit einem Nachwort von Hermann Simon, Sohn von Marie Jalowicz Simon, Historiker und Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.
Kooperation mit:
Deutsche Botschaft Luxemburg


Kontakte zu dieser Veranstaltung

Telefon (Kasse): 00352 26 72 39 500
E-mail (Kontakt): caisse@trifolion.lu


Diese Information teilen

 
Adresse und Karte

2 Porte St. Willlibrord
L-6486 ECHTERNACH
Luxembourg


Auf der Karte anzeigen
Wann
Termin(e) und Uhrzeit(en)

07.12.2016

20:00 – 22:00 (mit Pause)
Mittwoch, 07.12.2016


Zu Kalender hinzufügen
Eintrittspreis(e)

25€ (ermäßigt 15 / 11 )

Tickets

07.12.2016 20:00
Tel: 00352 26 72 39 500

Zur Suche wählen Sie zwischen:

Events oder Adressen

connect with culture