Simon Boccanegra

Mehr Information

Giuseppe Verdi hat - wenn man das so sagen darf - einige richtig große Opern-Hits geschrieben. Den Gefangenenchor aus Nabucco , den Triumphmarsch aus Aida oder La donna è mobile aus Rigoletto kann wohl fast jeder mitpfeifen, -summen oder singen, auch wenn er noch nie ein Opernhaus von innen gesehen hat.

Simon Boccanegra hingegen kommt ohne die eingängigen Melodien oder großen Arien aus und enthält stattdessen mehr durchkomponierte Szenen sowie stimmungsvolle Naturschilderungen. Vielleicht deshalb steht das Werk etwas im Schatten der anderen Verdi-Opern, obwohl es seit der wegweisenden Scala-Produktion 1971 von Giorgio Strehler und Claudio Abbado eine gewisse Renaissance erlebte.

Die Geschichte um den Titelhelden, der im Jahr 1339 zum Dogen von Genua gewählt wurde, war bei ihrer Uraufführung 1857 ein Misserfolg. Das änderte sich erst 24 Jahre später, als Verdi das Werk einer gründlichen Neubearbeitung mit revidiertem Libretto von Arrigo Boito unterzog. In dieser zweiten Fassung steht die Oper auch in Luxemburg auf dem Spielplan.

Verdi, der zuvor zehn Jahre lang (seit Aida 1871) keine Oper mehr geschrieben hatte und nach dem Manzoni- Requiem von 1873 eigentlich schon mit dem Komponieren aufhören wollte, lässt hier bereits einen stilistischen Wandel erkennen, der auf seine beiden letzten Opern, Otello und Falstaff , verweist. Die Tübinger Chronik vom 26. Oktober 1932 schreibt anlässlich einer Aufführung im Landestheater, auch heute noch zutreffend: "So ist der Boccanegra im ganzen mehr ein Spätwerk, mit allen Vorzügen des reifen Kunstverstandes dieses einzigartigen Mannes."




Direction musicale Gustavo Gimeno
Mise en scène David Hermann
Scénographie & costumes Christof Hetzer Simon Boccanegra Nicola Alaimo
Jacopo Fiesco Liang Li
Maria Boccanegra Myrtò Papatanasiu
Gabriele Adorno Najmiddin Mavlyanov
Paolo Albiani Aris Argiris Choeur Opéra Vlaanderen Orchestre Orchestre Philharmonique du Luxembourg Production Opéra Vlaanderen
Coproduction Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Opéra Orchestre National de Montpellier Représentations à Luxembourg en collaboration avec l'Orchestre Philharmonique du Luxembourg Première de cette production à l'Opéra Vlaanderen le 5 février 2017Mercredi 29  MARS 2017 à 20h00 (tickets)
Vendredi 31  MARS 2017 à 20h00 (tickets)
DURÉE 2h20 & entracte
Introduction à l'opéra par Monsieur Jérôme Wigny des Amis de l'Opéra une demi-heure avant chaque représentation (en langue française)Adultes 65€, 40€, 25€ / Jeunes 8€ / Kulturpass bienvenu Lieu: Grand Théâtre / Grande Salle
 


Kontakte zu dieser Veranstaltung

Internet: http://www.theatres.lu/-p-20001846.html


Verbundene Organisationen

- Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, LUXEMBOURG - Luxembourg


Diese Information teilen

 
Adresse und Karte

1 Rond-point Schuman
L-2525 LUXEMBOURG
Luxembourg


Auf der Karte anzeigen
Wann
Termin(e) und Uhrzeit(en)

31.03.2017

20:00 (Horaire)
Freitag, 31.03.2017


Zu Kalender hinzufügen
Tickets

31.03.2017 20:00

Zur Suche wählen Sie zwischen:

Events oder Adressen

connect with culture